Ohne lokale Akteure keine Energiewende

Ohne lokale Akteure keine Energiewende
Gastbeitrag unserer stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Katharina Habersbrunner im Magazin energiezukunft

Für ein klimaneutrales München bis 2035 ist laut Ökoinstitut ab sofort ein Netto-Zubau von 15 Megawatt Peak pro Jahr erforderlich. Ziel ist die Nutzung aller geeigneter Dachflächen in der Stadt, auch in Kombination mit Dachbegrünung. Hier sind Bürgerenergiegemeinschaften – neben Haushalten und den Stadtwerken – wichtige Akteure, Erneuerbare Energie lokal zu erzeugen, bereitzustellen, zu speichern und zu vermarkten.

Weiterlesen

Petition „Hausgemachte Energie für alle“

Petition „Hausgemachte Energie für alle“
Neue Petition zur solaren Eigenversorgung

Auch wenn die Abschaffung des Solardeckels nun vereinbart ist, und noch endgültig beschlossen werden muss, bleiben weiterhin viele Hindernisse bei der Nutzung von selbst erzeugtem Solarstrom bestehen. Unterstützen Sie darum mit uns die Petition “Wir brauchen jetzt ein Recht auf solare Eigenversorgung! Hausgemachte Energie für alle!“

Weiterlesen

Lassen Sie die Sonne rein, Herr Altmaier!

Lassen Sie die Sonne rein, Herr Altmaier!
Unterstützen Sie mit uns die Initiative des Umweltinstitut München e.V.

„Fordern Sie mit uns Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier auf, jetzt eine Solaroffensive zu starten. Das bedeutet: Weg mit der Obergrenze für Solaranlagen, Schluss mit der „Sonnensteuer“ auf selbst erzeugten Solarstrom vom eigenen Dach – sowohl für EigenheimbesitzerInnen als auch für MieterInnen – und eine Solaranlagenpflicht für alle neuen Häuser!

Weiterlesen

Wer aussteigt, muss auch wieder einsteigen

Artikel zum Bundeskongress genossenschaftliche Energiewende, 3. März 2020

Eine Einsparung von 50 Mio. t CO2 im Jahr 2019 durch Wind-, Wasserkraft, Solarstrom- und Biogasanlagen im Stromsektor klingt zunächst positiv[1]. Auch Herr Andreas Feicht, Staatssekretär des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie erklärt, dass Deutschland bereits viel erreicht hat und uns zukünftig auch das verabschiedete Klimaschutzprogramm den Weg weisen wird, „durch welches jedes Ministerium zum Klimaschutzbeauftragten wird“. Da können wir uns ja entspannt zurücklehnen, sollte man meinen.

Weiterlesen

2030-Europaziel von 32 % erneuerbare Energien am Gesamtenergieverbrauch

Durchbruch in Brüssel für Bürgerenergie – Europa stärkt den Ökostrom-Eigenverbrauch

Am frühen Morgen des 14.6.2017 stand die Zahl 32. So hoch soll der Anteil der erneuerbaren Energien am Gesamtverbrauch der Union in 2030 liegen. Das bisherige Ziel von 27 % gilt seit langem als nicht ausreichend zur Einhaltung des Pariser Klimaabkommens. Zu wenig ambitioniert, monieren die Klimaschützer. Das EU-Parlament und die meisten Staaten, darunter Frankreich, Spanien, Italien, Niederlande und Schweden, hatten sich für ein verbindliches Ziel von 35 % Erneuerbare Energien und 35 % mehr Energieeffizienz ausgesprochen.

Weiterlesen

Münchnerinnen und Münchner stimmen für ein sauberes München!

Zum Auftakt der COP23 in Bonn: München sagt JA zu „Raus aus der Steinkohle“

Während die 23. Weltklimakonferenz (COP23*) auf globaler Ebene die Klimaschutzziele verfolgt, wurde bereits am 5.11. auf lokaler Ebene in München ein Zeichen für den Klimaschutz gesetzt: München hat mit einer 60 prozentigen Mehrheit für ein JA für den vorzeitigen Steinkohleausstieg 2022 abgestimmt.

Weiterlesen

bavariastrom

g´radaus bayrisch. unabhängig. regional.

Gemeinsam pack mer´s. Bayerische Bürgerinnen und Bürger nehmen die Energieversorgung selbst in die Hand! Der Strom von bavariastrom stammt direkt aus Bürgerkraftwerken in der Region. So wird der regionale Ausbau neuer Kraftwerke gefördert. Als Kooperationspartner von bavariastrom treibt die BENG eG die dezentrale Energiewende weiter voran. Als Stromkunde können Sie reinsten bayerischen Ökostrom aus 25% Wind und Sonne sowie 75% Wasserkraft – mit Herkunftsnachweisen und TÜV-Zertifikat – beziehen. Mehr Informationen finden Sie unter www.bavariastrom.de und gerne können Sie uns direkt ansprechen.

image003