Sonnenstrom auf dem Bauhof in Aschheim

Aschheimer Bürger*innen können sich an neuer PV-Anlage beteiligen

Aschheim setzt den konsequenten dezentralen Ausbau von Solarenergie fort. Auch wenn momentan viele Aktivitäten nicht weitergeführt werden können, wird die vom Aschheimer Gemeinderat beschlossene PV-Anlage derzeit auf dem neu errichteten Bauhof installiert.

Der durch das Sonnenlicht gewonnene Strom wird direkt im Gebäude verbraucht. Der nicht vor Ort verbrauchte Strom wird in das öffentliche Netz eingespeist und entsprechend vergütet. Die Anlage erzielt eine Gesamtleistung von ca. 38,9 kWp, was eine jährliche Stromproduktion von etwa 37.700 Kilowattstunden bedeutet. Das entspricht einer Einsparung von ca. 10.000 kg CO2 pro Jahr. Mit dieser Strommenge können kalkulatorisch ca. 10 Vier-Personen-Haushalte mit Strom versorgt werden.

Da wir seit 2011 erfolgreich eine Freiflächenanlage in Aschheim betreiben, hat der Gemeinderat entschieden, die BENG eG  auch mit diesem Projekt zu beauftragen. Das heißt, wir planen, errichten, finanzieren und betreiben die Anlage. Und durch das Genossenschaftskonzept können sich die Aschheimer Bürgerinnen und Bürger an der PV-Anlage beteiligen. Sie finanzieren damit die Anlage und erhalten entsprechend der Beteiligung eine Dividende und fördern gleichzeitig eine dezentrale Energiewende. Im Falle eines Bilanzverlustes besteht keine Nachschusspflicht für die Mitglieder.

Die Anlage wird derzeit installiert und voraussichtlich bis Ende April 2020 fertiggestellt und in Betrieb genommen sofern es die aktuellen Umstände zulassen. Da derzeit keine Informationsveranstaltung möglich ist, bitten wir Sie, uns Ihre Fragen und Ihr Beteiligungsinteresse online per Mail (kontakt@beng-eg.de), per Telefon (089/840 29 39) oder über unsere Beteiligungsplattform (mitgliedschaft.beng-eg.de) mitzuteilen.

Weitere Informationen zur Beteiligung finden Sie auch hier.


Foto: BENG eG